III. Theaterluft, Zweiter Tag

Donnerstag, 24. März 2017

KUSS – KUCK! SCHAUSPIEL!
23. Hessische Kinder- und Jugendtheaterwoche
19. -25. März 2017



4 Stücke an einem Tag. Dazu Gespräche mit den Schauspieler*innen und den Produzent*innen.

Nummer 1: „Jo im roten Kleid“. Eine Inszenierung nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Jens Thiele. Produktion: Theater Triebwerk, Hamburg.
Das Publikum: Eine Grundschule. Mit der Thematik, Rollenerwartungen und Geschlechterverhalten, schienen mir die Kinder etwas überfordert, aber es gab einiges zu lachen. Und einzelnen Aspekten konnten die Kleinen durchaus etwas abgewinnen.
Nummer 2: „Dschihad One-Way“. Eine Produktion des Jungen Theaters, Hof. Eine eindrucksvolle One-Man-Show mit Alexander Wipprecht. Im nachfolgenden Inszenierungsgespräch zusammen mit dem Produzenten Bernd Plöger ergab sich, dass das Stück auf eine (aktuelle) wahre Begebenheit eines bayerischen Dschihadisten beruht. Das Team werde von islamistischen Kreisen bedroht und verleumdet. Daran ändere auch eine aufwändige Einführung nicht viel. Zitat: „Die Dschihadisten haben uns im Visier.“

Ich fühlte mich an die deutsche Theatertradition von vor 1945 erinnert, als Theatermachen ein Risiko für Leib und Wohl bedeutete. So schnell kommen die Zeiten wieder…

Nummer 3: „Painting songs“. Ein Produktion des Theaters „Drei Hasen oben“ aus Immichenhain.

Eine Klangperformance für die Kleinsten, die obgleich Zuschauer für mich die heimlichen Stars der Inszenierung waren.
Nummer 4: „Blutschwestern“ . Eine Inszenierung der Wiener Theater Foxfire und Dschungel.
Spitzen Tanztheater. 5 großartige Tänzerinnen mit einer modernen Performance mit einer beeindruckenden Ehrlichkeit und Offenherzigkeit in den Sprechpassagen. Tolle Musik! Super Tanz und Akrobatik. Ich war beeindruckt.
Zum Abschluss des Tages durfte ich mit ins Theater-Café und mit den Schauspieler*innen und den Produktionsteams zusammensitzen und meine Eindrücke austauschen. Wow, was für ein Tag…

Advertisements